... DAS SCHÖNSTE AN DIR BIST DU

WERTSCHÄTZENDE KOMMUNIKATION BEGINNT MIT DIR

Bei der gewaltfreien und wertschätzenden Kommunikation geht es um den friedlichen Umgang mit sich selbst.

Daraus resultiert ein wertschätzender Umgang mit meinem Gegenüber.

Wertschätzende Kommunikation beginnt mit der genauen Betrachtung des Auslösers, dem Gefühl und dem Bedürfnis dahinter. Die Wertschätzung des eigenen Gefühls ist daher ein wichtiger Bestandteil dieser Prozessarbeit. Du wendest dich dir zu und lernst, dich von den Erwartungen anderer zu lösen und deine Haltung klar zu kommunizieren. Dadurch wird die empfundene Distanz zu Anderen, die häufig durch Konflikte entsteht, aufgehoben.

An Stelle von Rechtfertigung tritt Empathie, Frieden und Akzeptanz.

Das Schöne an dieser zielführenden Kommunikation:

Sie ist für alle Altersgruppen geeignet, lebensnah und umsetzbar.

 

Was ist Wertschätzende Kommunikation?

 

Wenn du gegen deine Gefühle und Bedürfnisse sprichst und handelst, entsteht eine unfriedliche Stimmung in dir, die dich in Bewertungen, Urteile und Ärger verstrickt.

Die Art wie wir kommunizieren, haben wir über viele Jahre gelernt und dabei Strategien und Techniken eingesetzt .

Sicher haben wir uns so manches Mal gefreut, wenn wir Recht hatten, überlegen waren oder als "Gewinner" aus einer Begegnung hervor gegangen sind.

In solchen Momenten jedoch bleibt die Verbindung zu sich selbst und zu andern Menschen auf der Strecke.

Wenn ich selbst gar nicht weiß was ich fühle und brauche, wie kann ich dann klar kommunizieren?  

 

Wie funktioniert Wertschätzende Kommunikation?

 

Zunächst erst einmal indem du anerkennst, dass du voller Gefühle und Bedürfnisse bist.

Eine echte Herausforderung ist es, diese im Alltag zu erkennen und anzuwenden.

Erst dann kannst du klar formulieren und eine Bitte äußern - aber wie, ohne zu viel zu fordern und zu erwarten?

Unsere Haltung zu uns selbst und anderen ist der Schlüssel zu einer aufrichtigen Kommunikation.

Dieser Moment der Selbstempathie ist ein wertschätzender Akt dir selbst gegenüber und schenkt uns Sicherheit im Kontakt mit anderen.

 

Woher kommt Wertschätzende Kommunikation?

 

"Es ist aufbauend und stärkend, unsere Bedürfnisse herauszufinden"

Marshall B. Rosenberg, 1934- 2015, Psychologe und Begründer der gewaltfreien, wertschätzenden Kommunikation entwickelte diese Methode zur Verbesserung des zwischenmenschlichen Miteinanders. Er ging davon aus, dass gelungene Kommunikation nur bei echtem emphatischen Kontakt entstehe.

 

Alte missachtete Gefühle haben die Angewohnheit immer wieder aufzutauchen - besonders gerne in partnerschaftlichen Beziehungen, bei Kollegen oder in der Familie - sie machen uns darauf aufmerksam, dass es an der Zeit ist andere Formen des Umgangs zu wagen.

Weiterführende Links: